PIV-Messungen in pharmazeutischen Isolatoren

Pharmazeutische Isolatoren (auch „Handschuhkästen“) sind komplexe Geräte mit Reinräumen, die hermetisch zur Umgebung abgeschlossen sind. Dadurch sind einerseits die Produkte gegenüber der Umgebung abgeschirmt, andererseits wird auch die Umgebung vor eventuell gefährlichen Substanzen isoliert.

Zur Entwicklung und Optimierung der Luftströmung in derartigen Isolatoren werden teilweise CFD- Simulationen genutzt. Um diese Simulationen mit der Realität abzugleichen, wurde mittels großflächiger Particle Image Velocimetry (PIV) die Strömungen an unterschiedlichen Schlüsselstellen in verschiedenen Bauarten von Isolatoren vermessen. Eine besondere Herausforderung war das gezielte und möglichst störungsfreie Einbringen von ausreichend Seeding-Partikeln in die jeweiligen Messebenen der Isolatoren.

Durch die Messungen der realen Strömungen in den verschiedenen Isolatoren konnten die Simulationsparameter durch den Kunden optimiert werden.

Ihr persönlicher Kontakt

Dr. Ulrich Müller