Emissionshandel für Wärmeerzeugungsanlagen

Gemäß der Monitoring-Verordnung (EU Nr. 601/2012) und der EU-Zuteilungsverordnung Art. 7 Abs. 1 müssen für Messungen zur Quantifizierung der Emissionen Datenquellen mit der höchsten erreichbaren Genauigkeit verwendet werden. Insbesondere bei Wärmezählern in älteren Anlagen und der Verwendung nicht MID-konformer Wärmezähler (d. h. ohne vorliegende Konformitätsbewertung und –erklärung) können Sie mit einer Vor-Ort-Kalibrierung der Durchfluss-Sensoren durch unsere nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditierte Prüfstelle die Datenquellen der Hierarchiestufe 1 erreichen. Somit werden die tatsächlichen Unsicherheiten der Messgeräte unter Betriebsbedingungen ermittelt und es müssen nicht, die in der Regel größeren Verkehrsfehlergrenzen berücksichtigt werden.

Erbringen Sie den Nachweis der Messunsicherheiten durch regelmäßige Kalibrierungen.

Dies ist ein wesentlicher bilanztechnischer Vorteil. Nutzen Sie ihn.

Hier finden Sie weitere Informationen zu unserer Vor-Ort-Kalibrierung von Durchfluss-Sensoren.

Ihr persönlicher Kontakt

Dr. Ulrich Müller